Sie sind hier: Startseite > Arbeitsgemeinschaften > AG Stolpersteine > Patenschaft Jüdischer Friedhof

Patenschaft Jüdischer Friedhof

 

Am 24. Februar 2020 übernahm die Oberschule Uchte während einer Feierstunde die Patenschaft für den jüdischen Friedhof am Hammer Dresch in Uchte.

Schon 1,5 Jahre zuvor hatte der Verband der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen Kontakt aufgenommen und angefragt, ob daran ein allgemeines Interesse bestünde. Dem Landesverband ist wichtig, das jüdische Erbe in den Ortschaften wieder ins Gedächtnis zu rufen und die Friedhöfe als kulturelle Orte zu verstehen, um so für mehr interreligiöse Akzeptanz zu sorgen.

Die konkrete Planung verzögerte sich jedoch aus den unterschiedlichsten Gründen bis Anfang 2020.

Der eigentlichen Patenschaftsübernahme vorangestellt war die Enthüllung  einer Erinnerungsstele des Landesverbandes für die Uchter Opfer des Holocausts auf dem jüdischen Friedhof, die eingerahmt wurde von Bläserklängen und dem Verlesen der Familienbiografien nebst Fotos der namentlichen Opfer durch Mitglieder der AG Stolpersteine.

 

 

Im Anschluss wechselten die geladenen Gäste in die Aula der Oberschule Uchte, wo im Rahmen vielfältiger Beiträge

aller Schuljahrgänge die Patenurkunde an den Schulleiter Herrn Seiler übergeben wurde.

 

Link zum Artikel in der Tagespresse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Tag der Reichspogromnacht im November 2020 besuchten getrennt voneinander mehrere Klassen unterschiedlicher Jahrgänge den jüdischen Friedhof, um an der Stele eine Gedenkminute einzulegen zu Ehren der Opfer des Holocausts und Steine niederzulegen - natürlich hatten die männlichen Jugendlichen Kopfbedeckungen auf!

 

 

Aktuell arbeitet die AG Stolpersteine daran, eine Informationstafel für eine pietätvolle Begehung des Jüdischen Friedhofes zu erstellen, die am Eingang aufgehängt werden soll. Dafür muss aber noch das Amt für Denkmalschutz zustimmen, worauf wir derzeitig warten.

Außerdem ist ein Flyer mit Informationen zum Friedhof und zu den dort beerdigten Uchter Mitbürgern in Arbeit, der auch Informationen zu den unbekannten Russen einschließen soll.

 

Bitte beachten Sie folgende Informationen:

 Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen

 

schule_ohne_rassismus.jpg