Handynutzung an der OBS Uchte - Erprobungsfassung

 

Haftungsausschluss

Eine Nutzung des Handys erfolgt freiwillig und auf eigenes Risiko. Die Schule haftet nicht für Schäden, die durch die Handynutzung entstehen.
 

Bedenke

  1. Bild und Tonaufnahmen verstoßen nicht selten gegen das Recht auf den "höchstpersönlichen Lebensbereich" (Strafgesetzbuch §201a).
  1. Beleidigungen, üble Nachrede, Verleumdung und Mobbing sind ebenfalls Straftaten (Strafgesetzbuch §201 und §201a)
  1. Das Urheberrecht regelt das Anfertigen, Verarbeiten und Verbreiten von Bild und Tonaufnahmen.
  1.  Straftaten werden selbstverständlich durch die Schulleitung verfolgt und unter Umständen bei der Polizei zur Anzeige gebracht.